Monika Werner – Vorsitzende des AKIK-Landesverbandes Baden-Württemberg – erhält Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Für ihr langjähriges Engagement für die Rechte von Kindern vor, während und nach einem Krankenhausaufenthalt wurde Monika Werner am 05. Dezember 2015 der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen.  

 

Nach einem schweren Unfall ihres damals 3-jährigen Sohnes, musste Familie Werner erfahren, wie schlimm die damalige Krankenhaussituation war. Eltern mussten ihre Kinder im Krankenhaus abgeben und durften nicht uneingeschränkt bei ihren Kindern bleiben. Nur an bestimmten Tagen zu bestimmten Uhrzeiten hatten die Eltern Zugang zu den Stationen. Diese emotional schwierige Situation legte den Grundstein für ihre mehr als 38-jährige ehrenamtliche Arbeit für das Aktionskomitee KIND IM KRANKENHAUS (AKIK).

Das Aktionskomitee KIND IM KRANKENHAUS setzt sich seit 1968 regional und bundesweit für die Rechte von Kindern vor, während und nach einem Krankenhausaufenthalt ein. AKIK und seinen vielen ehrenamtlichen Helfern ist es auch zu verdanken, dass Eltern heute uneingeschränkt ihre Kinder im Krankenhaus besuchen dürfen und ggf auch mit dort übernachten können.

Monika Werner hat die Geschichte von AKIK entscheidend mit geprägt. Bereits 1982 gründete sie die AKIK-Ortsgruppe Gaggenau, die 1984 um den Stadtkreis Baden-Baden und den Landkreis Rastatt noch vergrößert wurde. Hier wurde in den 90iger Jahren der AKIK-Rettungsteddy®, der auch heute noch an großer Zahl an Rettungsdienste verteilt wird, geboren. Der Rettungsteddy soll verunfallten Kindern Trost spenden und dabei helfen einen vertrauensvolleren Kontakt zum Rettungsdienst herzustellen. Durch Geld- und Sachspenden, aber auch durch weitere Projekte wie eine AKIK-Bücherei und wertvolle Vorschläge wie die Einrichtung eines Stillraumes in der Geburtenabteilung der Stadtklinik Baden-Baden setzte sich Monika Werner stetig für die Verbesserung der Krankenhaussituation von Kindern und Eltern ein.

Nachdem sie 1990 als Beisitzerin in den AKIK-Bundesvorstand gewählt wurde, brachte sich Monika Werner auch stärker auf politischer Ebene ein.

Die 1988 formulierte und verabschiedete EACH-Charta, ein Forderungskatalog der European Association for Children in Hospital (EACH), die eine bestmögliche medizinische Behandlung als ein fundamentales Recht verlangen, wurde 1991 durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) während der 2. Europäischen "Kind im Krankenhaus" - Konferenz in Tutzing unterstützt

1997 zog Monika Werner mit ihrer Familie nach Schopfheim und gründete dort die AKIK-Ortsgruppe Schopfheim/Lörrach. In dieser Zeit baute sie wertvolle Kontakte für AKIK zum Schweizer Schwesternverband „Kind & Spital“ auf.

Mit Gründung des AKIK-Landesverbandes Baden-Württemberg im Jahre 2002, für den sie sich heute noch als Vorsitzende engagiert, schuf Monika Werner einen Dachverband für die AKIK-Ortsgruppen in Baden-Württemberg.

Auch auf Bundesebene engagierte sich Monika Werner weiterhin. Von 2004 bis 2008 war Monika Werner als Bundesvorsitzende des AKIK-Bundesverbandes und von 2008 bis 2014 als Beisitzerin des AKIK-Bundesvorstandes tätig und konnte dort mit ihrer langjährigen Erfahrung viel wertvolles Know-how einbringen.

Wir danken Monika Werner für ihren unermüdlichen Einsatz für die Rechte von Kindern im Krankenhaus und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute, weiterhin so viel Schaffenskraft, aber auch die nötige Ruhe viele schöne Stunden mit ihrem Ehemann Hans Peter Werner und ihren fünf Kindern sowie sieben Enkelkindern zu verbringen.

Wir möchten uns auch ganz besonders bei ihrem Ehemann Hans Peter Werner bedanken, der sich ebenso schon seit vielen Jahren für AKIK engagiert und ohne den, das besondere Engagement von Monika Werner nicht möglich gewesen wäre.

                                "Keine Schuld ist dringender als die, Danke zu sagen.

                                                  - Marcus Tullius Cicero -

Der
AKIK-Bundesvorstand

 

Kontakt
Aktionskomitee KIND IM KRANKENHAUS AKIK-Bundesverband e.V.
Theobald-Christ-Strasse 10 60316 Frankfurt am Main
www.akik.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelles

  • Weihnachtsbrief 2017

    Liebe Freunde und Mitglieder des AKIK-Bundesverbandes,
    mit großer Vorfreude blicken wir auf das kommende Jahr,

    Weiterlesen...  
  • 20. Tag des Kinderkrankenhauses

    Presseinformation zum 20. Tag des Kinderkrankenhauses am  17. September 2017

    Weiterlesen...  
  • Pflegeberufereform verabschiedet

    Nachdem die Regierungskoalition keine Notwendigkeit mehr für eine weitere öffentliche Anhörung sah,

    Weiterlesen...  
  • Jahresbericht 2016

    Der Jahresbericht 2016 ist online!

    Weiterlesen...  
  • Pflegeberufereformgesetz - Öffentliche Anhörung gefordert

    Nachdem Anfang April ein Kompromiss für die Pflegeausbildung im Rahmen des Pflegeberufereformgesetzes gefunden wurde,  

    Weiterlesen...  
  • Kinder auf einen Krankenhausaufenthalt vorbereiten

    Ihr Kind muss bald ins Krankenhaus oder interessiert sich für das Thema Kinder im Krankenhaus?  

    Weiterlesen...  
  • Pflegeberufereform: Umsetzung entscheidet über gute Pflege von Kindern

    Presseinformation - 25.04.2017: Nach der Einigung der Koalition über eine Reform der Pflegeberufeausbildung müssen nun die Details festgelegt werden: 

    Weiterlesen...  
  • Start der 5. Bewertungsrunde - Ausgezeichnet.Für Kinder

    Ab sofort startet die 5. bundesweite Bewertungsrunde für das Gütesiegel "Ausgezeichnet.Für Kinder". 

    Weiterlesen...  
  • Pflegeberufereform – Kompromiss gefunden

    Am 06.04.2017 einigten sich die Fraktionen der großen Koalition auf einen Kompromiss zum Pflegeberufegesetz.

    Weiterlesen...  
  • 05.04.2017 - 25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention in Kraft

    Genau vor 25 Jahren, am 05.04.1992, trat die UN-Kinderrechtskonvention in Kraft und

    Weiterlesen...  
  • Offener Brief kritisiert politischen Umgang mit der Pflegeberufereform

    Presseinformation - 14. Februar 2017: „Zukunftssicherung einer guten Pflege auch für Kinder sieht anders aus“

    Weiterlesen...  
  • Frohes neues Jahr 2017

    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird wenn es anders wird;
    aber so viel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll."

    Weiterlesen...